Tansania Safaris - Serengeti und mehr

Tansania Safaris - Serengeti und mehr

Die meisten Menschen wollen in ihrem Urlaub so viel wie möglich zu Gesicht bekommen. Die beste Chance bietet sich immer noch auf einer Beobachtungsreise, den so genannten Safaris. Afrika hat diesbezüglich die idealsten Vorraussetzungen. Dabei können Urlauber vorab selbst bestimmen, ob sie ihre Ausflüge lieber von einem festen Standort aus machen oder stets weiterziehen wollen. Die letztere Variante ist dabei die interessantere Variante, günstige Übernachtungsmöglichkeiten findet man in fast jedem Ort.

Tansania ist mit landschaftlicher Schönheit wohl kaum zu überbieten. Die abwechslungsreiche Natur bietet genügend Ausflugsmöglichkeiten. Der ostafrikanische Staat offenbart weite Steppengebiete, herrliche Küsten, Berge sowie eine vielfältige Tierwelt. Safaris führen häufig in die karge Savanne des riesigen Serengeti Nationalparks, einzig Akazien säumen das Gebiet. Hier bekommt man die wild lebenden Geschöpfe von Tansania zu Gesicht. Zebras, Löwen und Antilopen sind keine Seltenheit. Besonders im Herbst lassen sich große Herden beobachten, welche auf der Suche nach Nahrung durch die Wildnis streifen. Im Gebiet der Serengeti trifft man auf den Ngorongoro, einen eingefallenen Vulkankrater. Auf dem sandigen Boden im Zentrum des Ngorongoro gedeiht nur wenig. Im Gegensatz dazu sind die bis zu 600 Meter hohen Wände des Kraters üppig mit Büschen bewachsen. Von oben bietet sich ein herrliches Panorama über die Serengeti.

Im Nordosten von Tansania trifft man auf den Arusha-Nationalpark. Hier bekommen Fans von Tansania Safaris ein ganz anderes Bild zu Gesicht. Gepflasterte Straßen sucht man vergebens, nur weite, unberührte Natur. Mit dem Jeep geht es durch recht grüne Landstriche, im Hintergrund sieht man die meist dicht bewachsenen Berge. Die Momella-Seen bieten Lebensraum für zahlreiche Tierarten. Überall entdeckt man Giraffen, Flusspferde und Zebras. Manchmal streifen sogar Elefanten oder Leoparden das Kameraobjektiv. Der über 4500 Meter hohe Vulkan Mount Meru bietet eine sehenswerte Abwechslung, er befindet sich inmitten des Parks. Man sollte Tansania nicht verlassen, ohne den berühmen Kilimandscharo im gleichnamigen Nationalpark gesehen zu haben. Er liegt nahe dem Ngorongoro und stellt die höchste Erhebung Afrikas dar. Der Blick auf die fast 5900 Meter hohen, schneebedeckten Gipfel bleibt noch lange im Gedächtnis.